Strukturanalysen für Schweißnähte

Die Beurteilung von geschweißten Konstruktionen kann sowohl mit analytischen als auch mit numerischen Methoden erfolgen. Für standardmäßige Schweißdetails, die in Kerbfallkatalogen gelistet sind, wird oftmals das Nennspannungskonzept angewendet. Wenn jedoch nichtlineare Spannungsverläufe an komplexen Schweißdetails zu beurteilen sind, dann kommen lokale Konzepte zum Einsatz, um z.B. die Spannungskonzentrationen am Nahtübergang und an der Nahtwurzel bestimmen zu können. Die folgende Abbildung zeigt ein FE-Netz für eine beidseitig geschweißte Stumpfnaht zur Beurteilung der Kerbspannungen an den Nahtübergängen.

FE-Netz einer Stumpfnaht zur Beurteilung der Kerbspannungen
FE-Netz einer Stumpfnaht