Deutschland entdeckt seine Meere

Wegen geringer Öl- und Gasvorkommen war Deutschland bislang kein Land mit ausgeprägter Offshore-Industrie. Dies ändert sich zurzeit mit dem Aufbau von Offshore-Windparks in der Nord- und Ostsee. Dafür sind nicht nur die Offshore-Windenergieanlagen selbst, sondern auch Tragstrukturen, Fundamente, Seekabel, Trafostationen und Messmasten erforderlich. Hinzu kommen noch Werften für die Fertigung, See-Häfen für die Logistik und Spezialschiffe für die Installation.

Als Offshore-Konstruktionen gelten vor allem:

Eine Vielfalt von Tragstrukturen für OWEA

Gibt es eine einzige Tragstruktur, die alle Offshore-Anforderungen bestmöglich erfüllt? Nach Auffassung der Ingenieure von SKI ist dies kaum möglich, weil eine Vielfalt von unterschiedlichen Standortbedingungen (z.B. Wassertiefe, Baugrund), klimatischen Einwirkungen und Turbinenklassen bei der Bemessung von diesen Konstruktionen beachtet werden muss. 

Die SKI-Ingenieurges. mbH kann Sie im Rahmen von Konzeptstudien und BSH-Genehmigungen bei folgenden Aufgabenstellungen unterstützen:

  • Bemessung der Turmkonstruktion (Primary and Secondary Steel)
  • Entwurf und Strukturanalyse von Transition Piece bzw. Zentralrohrknoten
  • Berechnungen für Gründungsstrukturen
  • Dimensionierung von Rammpfählen
  • Berechnung von Grout-Verbindungen 
  • Konzepte für stählerne Schwergewichtsfundamente

Zu den folgenden Konstruktionsvarianten gibt es weitere Detailinformationen:

Leistungen

Die SKI Ingenieurges. mbH begleitet diese Offshore-Entwicklungen mit folgenden Leistungen: